CARL R. ROGERS in Österreich

This page in English

Das Institut für Personzentrierte Studien (IPS) der APG
 
steht in der Tradition der Zusammenarbeit mit Carl Rogers.
 
fördert den Personzentrierten Ansatz durch genuine und kreative Weiterentwicklung.
 
leistet durch Forschung, Lehre, Publikationen und politische Arbeit einen international
anerkannten Beitrag zu Theorie und Praxis in der Psychotherapie und anderen psychosozialen Bereichen.

tas

1969 entstand in Wien das tas (team für angewandte sozialpsychologie) als erste personzentrierte Bildungsorganisation in Österreich, gegründet von Günther Kienast, Liesl Netter und Peter F. Schmid. Von ihm wurden unter anderem verschiedene Ausbildungsgänge und das La Jolla Programm in Österreich, heute Austria Programm, ins Leben gerufen. Mitglieder des tas hielten die ersten Universitätsveranstaltungen, die auf dem Ansatz von Carl Rogers basierten, und arbeiteten persönlich mit ihm und dem von ihm gegründeten Center for Studies of the Person in Kalifornien und in Österreich zusammen (vgl. seinen Letter of Support).

apg

1979 erfolgte die behördliche Registrierung als APG (Arbeitsgemeinschaft Personenzentrierte Psychotherapie, Gesprächsführung und Supervision). Die APG ist Mitglied des Psychotherapiebeirates im Gesundheitsministerium von Anfang an und Gründungsmitglied des Österreichischen Bundesverbandes für Psychotherapie (ÖBVP)*sowie der Österreichischen Vereinigung für Supervision (ÖVS)**. Sie war an der Entstehung des Psychotherapiegesetzes und anderer gesundheits- und gesellschaftspolitischer Initiativen beteiligt. 1990 war die APG, gesetzlich verankert, unter den ersten staatlich anerkannten Psychotherapieausbildungsinstitutionen. Sie ist Mitherausgeberin der Fachzeitschrift PERSON.

APG•IPS




 



1996 wurde im Rahmen der APG das Institut für Personzentrierte Studien (IPS) gegründet. Es hat sich zur Aufgabe gesetzt, die Tradition der APG fortzusetzen, die in Österreich mehr als 25 Jahre zurückreicht: in Theorie und Praxis den Personzentrierten Ansatz im Sinne von Carl Rogers kreativ weiterzuentwickeln, ihn wissenschaftlich zu erforschen, die Arbeit zu publizieren und entsprechende Aus-, Fort– und Weiterbildungen anzubieten. Die Grundlagen dazu bot die erwähnte Zusammenarbeit mit Rogers selbst. Das IPS arbeitet heute national und international mit Vereinigungen zusammen, die ähnliche Ziele verfolgen, und verfügt über langjährig erfahrene und qualifizierte AusbilderInnen und einen Staff internationaler Consultants. Umgekehrt sind Mitglieder des IPS weltweit geschätzte und gefragte WissenschafterInnen und zählen federführend zu den Gründern des weltweiten Dachverbandes World Association for Person-Centered and Experiential Psychotherapy and Counseling (WAPCEPC) und des European Network for Person-Centred and Experiential Psychotherapy and Counselling (PCE Europe, vorher NEAPCEPC) sind in deren Vorständen vertreten und gehören der Internationalen Vereinigung PCA (Person-Centered Association in Austria) an.
 

IPS
 


 

1999 erfolgte die Gründung der Akademie für    AKADEMIE
Beratung und Psychotherapie im Rahmen des Instituts für Personzentrierte Studien. Die Akademie bietet vernetzte Lehrgänge (Aus–, Fort– und Weiterbildung) für

• Personzentrierte Psychotherapie (staatl. Fachspezifikum)
  (1990-2013 als Institut der APG, eigenständig seit 2013)

• Weiterbildung in Personzentrierter Psychotherapie (staatl. Zusatzbezeichnung)
• Personzentrierte Beratung und Gesprächsführung
• Personzentrierte Supervision und Organisationsentwicklung (gemäß ÖBVP und ÖVS)
• Personzentrierte Gruppenarbeit
• Personzentrierte Gruppenpsychotherapie
• Personzentrierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Die APG führt außerdem eines der größten Propädeutika: Lehrgang Psychotherapeutisches Propädeutikum.


Seit 2006 ist das IPS Kooperationspartner der Sigmund Freud-Privatuniversität (SFU) und seit 2013 eine staatlich anerkannte eigenständige Ausbildungseinrichtung mit einem neuen Curriculum für das Fachspezifikum.

Das IPS führt an der SFU den Studiengang Personzentrierte Psychotherapie-wissenschaften durch:

• Bakkalaureatsstudium
• Magisterstudium
• Doktoratsstudium

Carl Rogers Institut

 


Ab 2016 trägt das Institut als eigenständiger Verein unter der Kurzbezeichnung APGIPS den Namen

Institut für Personzentrierte Studien
Arbeitsgemeinschaft für Psychotherapie, Beratung, Supervision und Gruppenarbeit
Institute for Person-Centred Studies
Association for Psychotherapy, Counselling, Supervision and Group Facilitation
(APG • IPS)

und ist als eigenständiger Verein unter voller Fortführung seiner bisherigen Aufgaben behördlich eingetragen.

Was macht die Akademie für Beratung und Psychotherapie
des Instituts für Personzentrierte Studien unverwechselbar?


Es gibt mehrere Anbieter auf diesem Feld. Die Lehrenden der Akademie kommen nicht nur direkt aus der Tradition der Zusammenarbeit mit Carl Rogers, sie haben dessen Hauptanliegen zu ihren Zielen gemacht: Den Menschen als Person in den Mittelpunkt zu stellen: »Person-zentriert« zu handeln, zu forschen, auszubilden. Personzentriert - nicht technikzentriert, methodenzentriert, gesprächszentriert, körperzentriert, problemzentriert, lösungszentriert oder was immer, sondern ganzheitlich – und das heißt: an der Person – orientiert. Die Zusammenarbeit mit anderen sozialpsychologischen Richtungen und die kritische Auseinandersetzung mit ihnen wird gesucht, aber das Unverwechselbare des Personzentrierten Ansatzes bleibt Leitlinie: Eine kompromisslose Orientierung an den humanistischen Werten, an der Selbstbestimmung und am Veränderungspotential der Person, ein emanzipatorisches Menschenbild, eine wissenschaftlich fundierte Theorie und Praxis ohne beliebiges Methodenmischmasch und eklektizistische Beliebigkeit.
Traditionsverbunden also.

Aber gerade die direkte Verbundenheit mit den Wurzeln verpflichtet zur ständigen schöpferischen Entwicklung und Neuentdeckung von Denk­ und Handlungsmöglichkeiten, auch im Verständnis von Wissenschaft und Erkenntnis. Mitglieder des IPS zählen zu den führenden personzentrierten WissenschafterInnen weltweit.
Innovativ und nach vorne offen also.

Nähere Informationen finden Sie auf der neuen Homepage des IPS: www.apg-ips.at

Dort können Sie auch das jeweils aktuelle Semesterprogramm finden.

Für Aus-, Fort- und Weiterbildung wenden Sie sich bitte an die Leitung der Akademie.
Ihre E-Mail-Adresse lautet: akademie@apg-ips.at

Akademie für Beratung und Psychotherapie
A-1030 Wien, Dißlergasse 5/4

Tel.: +43 1 713 77 96
Fax: +43 1 718 78 32

Die E-Mail-Adresse des APGIPS lautet: office@apg-ips.at
Institut für Personzentrierte Studien
A-1030 Wien, Dißlergasse 5/4
Tel.: +43 1 713 77 96
Fax: +43 1 718 78 32

Auf facebook finden Sie uns unter www.facebook.com/Institut.fuer.Personzentrierte.Studien

Die Website der Zeitschrift PERSON finden Sie unter www.personzentriert.at. Eine neue Seite ist in Vorbereitung.

PFS-ONLINE.AT - Website Peter F. Schmid - Zum deutschsprachigen Hauptmenü Peter F. Schmid erreichen Sie unter pfs@pfs-online.at und pfs@apg-ips.at.

  Den Lehrgang Psychotherapeutisches Propädeutikum der APG erreichen Sie mit prop@apg.or.at, seine Homepage finden Sie unter www.apg.or.at.

Literaturhinweis: Schmid, Peter F., "Die Arbeitsgemeinschaft Personenzentrierte Psychotherapie, Gesprächsführung und Supervision (APG) - Vereinigung für Beratung, Therapie und Gruppenarbeit". Geschichte, Entwicklungen, Zielsetzungen, in: PERSON 2 (1997) 97-110

 

* Klicken Sie auf das Logo, um die Homepage des ÖBVP, zu dessen Gründungsmitgliedern die APG zählt, anzuwählen.
Der ÖBVP ist Mitglied der European Association for Psychotherapy (EAP) und des World Council for Psychotherapy (WCP).
Hier finden Sie die Informationen zur Supervision im ÖBVP.

**Klicken Sie auf das Logo, um zur Homepage der ÖVS, zu deren Gründungsmitglieder die APG zählt, zu gelangen.
Die ÖVS ist Mitglied der Association of National Organisations for Supervision in Europe (ANSE).
Klicken Sie auf das Logo, um zur Homepage des Weltverbandes (WAPCEPC: World Association for Person-Centered and Experiential Psychotherapy and Counseling) zu gelangen, dessen Mitglied das IPS ist.

Klicken Sie auf das Logo, um zur Homepage des Europäischen Netzwerks (PCE-Europe, vormals NEAPCEPC: Network of the European Associations for Person-Centred and Experiential Psychotherapy and Counselling) zu gelangen, dessen Gründungsmitglied das IPS ist.

bar.jpg - 0,89 K
© Peter F. Schmid pfs 1998-2013

Personzentrierter Ansatz Zeitschrift PERSON  Über Carl Rogers    Carl Rogers in Austria Carl Rogers in Österreich
Peter F.Schmid - zur Person Veranstaltungen Peter F. Schmid Workshops etc. Peter F. Schmid     The Austria Program "PCA in Austria"

home.gif - 0,93 K Zur Hauptseite Zum Seitenanfang